Dekanat Wetterau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Wetterau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          150 Jahre und noch kein bisschen leise

          Orgeljubiläum in Massenheim

          In diesem Jahr wird die Orgel der Evangelischen Kirche Massenheim 150 Jahre alt. Die Evangelische Kirchengemeinde veranstaltet aus diesem Anlass unter dem Motto „150 Jahre – und noch kein bisschen leise“ ein kleines Festival. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

          Am Freitag, dem 13. September, um 19.00 Uhr beginnt es mit einem „Heimspiel“ überschriebenen Konzert, das eine Gruppe von seit vielen Jahren mit der Gemeinde verbundenen Musikern und Musikerinnen gestalten wird. Das Programm zeigt die vielseitigen Möglichkeiten der Orgel bei der Liedgestaltung im Gottesdienst und als Solo- und Begleitinstrument für Instrumente und Sologesang.

          Am Samstag, dem 21. September, um 19.00 Uhr wird der Frankfurter Dekanatskantor Bernd Lechla mit einem Orgelkonzert zu Gast sein. Das Programm umfasst Werke von Vincent Lübeck, Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, John Stanley und Antonio Vivaldi, Werke die einen Zeitraum von 100 Jahren aus der Barockzeit umfassen und besonders zu den klanglichen Möglichkeiten der Massenheimer Orgel passen.
          Die Chöre der Heilig-Geist-Gemeinde Heilsberg und der Singkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Massenheim singen gemeinsam unter der Leitung von Karin Baumann eine Folge von geistlichen Liedern.

          Am Sonntag, dem 20. Oktober, um 16 Uhr rundet ein Erzählkonzert für Klein und Groß ab 5 Jahren das Jubiläumsprogramm ab. Das Orgelkonzert für Familien von Michael Benedict Bender nach dem Bilderbuch: „Die fürchterlichen Fünf“ , erzählt eine Geschichte über Außenseiter und Freundschaft. Im Anschluss gibt es ein großes Pfannekuchenessen. An der Orgel spielt Dekanatskantorin Nilani Stegen und Erzählerin ist Pfarrerin Irina Vöge. 

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top