Dekanat Wetterau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Wetterau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Schlüsselmusik

          Mitsing-Tour zu Gast in Bad Vilbel

          EKHN/RahnMusik ist der Schlüssel. Sie gehen mit auf Tour: Miriam Küllmer-Vogt und Fabian VogtMusik ist der Schlüssel. Sie gehen mit auf Tour: Miriam Küllmer-Vogt und Fabian Vogt

          Clemens Bittlinger, Eugen Eckert, Fabian Vogt und Miriam Küllmer-Vogt geben am 5. April ein Konzert in Bad Vilbel.

          EKHNIm Namen der Musik unterwegsIm Namen der Musik unterwegs

          Zu einer Mitsing-Tour quer durch das hessen-nassauische Kirchengebiet starten evangelische Musiker ab 3. April. Dabei präsentieren sie moderne Lieder von Autoren, die allesamt aus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) stammen. Die Auftritte sind Teil der kirchenweiten Aktion „Schlüsselmusik“, mit der die EKHN ab Anfang April auf die besondere Rolle der Musik hinweisen will. Der Auftakt der Tour mit den Liedermachern und Pfarrern Clemens Bittlinger, Eugen Eckert, Fabian Vogt und Miriam Küllmer-Vogt ist am 3. April in der Schlitzer Stadtkirche. Die Reihe endet am 7. April im südhessischen Roßdorf. Der Eintritt ist frei.

          Fröhlich und leidenschaftlich 

          Im Mittelpunkt der Auftritte steht das Motto der neuen Impulspost „Schlüsselmusik“, einer Aktion, die unter anderem rund eine Million evangelische Haushalte mit speziellen Briefen anspricht und mit Aktionen vor Ort für Aufmerksamkeit sorgt. Auf der Tour soll mit den Menschen „fröhlich und leidenschaftlich“ gesungen werden. Dabei wird die Musik von verschiedenen Facetten beleuchtet: als Himmelsöffnerin, Seelentrösterin und Klangverbindung.

           

          Generationen verbinden

          Nach Worten der Organisatoren tut Musik gut und macht die Seele frei. Sie berühre „auf geheimnisvolle Weise etwas in Menschen“. Musik präge auch Generationen und Milieus, die Kultur und die Religion. Die Sängerinnen und Sänger greifen bei ihrer Tour auf moderne Kirchenlieder zurück, die in dem vielseitigen Gemeindeliederbuch „Atem des Lebens“ vereint sind. Dessen Titel weise darauf hin, wie sehr Menschen Musik brauchten, um sich und ihren Glauben ausdrücken zu können.

           

          Vielfältig und bunte Combo 

          Unterstützt werden die Liedermacher dabei von einer Band mit David Plüss (Keyboard), Raphael Wolf (Saxophon) und David Kandert (Percussion & Backings). Zur aktuellen Impulspost-Aktion lädt die evangelische Kirche alle Gemeinden, Dekanate und Einrichtungen außerdem ein, eigene musikalische Akzente zu setzen. Dabei soll deutlich werden, wie vielfältig und bunt kirchliche Musik ist.

           

          Tourneedaten 
          3. April, 20 Uhr, Schlitz, Evangelische Stadtkirche, An der Kirche 1
          4. April, 20 Uhr, Niedernhausen, Kirche Maria Königin, Bahnhofstraße 26
          5. April, 20 Uhr, Bad Vilbel, Evangelische Christuskirche, Grüner Weg 4
          6. April, 20 Uhr, Wald-Michelbach, Evangelische Kirche, Ludwigstraße 52
          7. April, 20 Uhr, Roßdorf, Evangelische Kirche, Erbacher Straße 9
           

           

          Hintergrund Impulspost
          Mit Impulspost-Aktionen spricht die hessen-nassauische Kirche ihre Mitglieder zwei Mal im Jahr mit besonderen Themen an. Dazu gehören unter anderem Briefe an alle Haushalte im Kirchengebiet sowie Plakat- und Mitmachaktionen vor Ort. Seit 2012 will die EKHN damit einen Glaubens-Anstoß geben. Sie greift dazu Themen auf, die für die Menschen und ihr Zusammenleben wichtig sind und bringt sie mit einer besonderen christlichen Perspektive zu ihren Mitgliedern. Die ersten Vorbereitungen zur aktuellen Ausgabe der Impulspost hatten bereits 2018 begonnen. Beteiligt an der Entstehung waren die Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie eine Projektgruppe mit Engagierten aus dem Rhein-Main-Gebiet, das Zentrum Verkündigung in Frankfurt und das Evangelische Medienhaus.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top