Dekanat Wetterau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Wetterau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Nachrichten aus 2013

          11.11.2013 ara

          Wir bilden Samariter aus!

          KLEIN-KARBEN: „Wir bilden Samariter aus, die sich vor Ort für Menschen in Not und Einsamkeit einsetzen.“, sagte Pfarrerin Elke Neumann-Hönig am vergangenen Sonntag in der Evangelischen St-Michaelis-Kirche in Klein-Karben. In der Wetterau tragen diese „Samariter“ den etwas sperrigen Namen „Mitarbeitende im Ökumenischen Besuchsdienst“.
          Dr. Jürgen Gideon Richter

          01.11.2013 ara

          Wir müssen evangelischer werden

          FRIEDBERG: Wir müssen evangelischer werden um tolerant sein zu können – so lautete das Fazit der Predigt von Dekan Volkhard Guth zum Reformationsfest des Evangelischen Dekanats Wetterau in der Friedberger Stadtkirche. Das passte zu den einführenden Worten von Ortspfarrerin Claudia Ginkel, dieser evangelische Feiertag sei ein guter Anlass, sich des eigenen Glaubens zu vergewissern. Doch wie passt das zum Thema Toleranz? Die gehöre nämlich „gar nicht zu den Schmuckstücken unserer evangelischen Kirchengeschichte“, befand Guth mit kritischem Blick auf die eigene Kirche.

          08.10.2013 ara

          "Boden für die Urenkel" in Nieder-Weisel

          BUTZBACH: 70 Hektar Boden werden in der Wetterau täglich bebaut: mit Wohnhäusern, Gewerbeflächen und gerade in jüngster Zeit auch wieder mit neuen Straßen. Und nicht jeder weiß, dass die so zubetonierten Flächen zu den wertvollsten Ackerböden der Welt gehören. Seit fünf Jahren macht das Evangelische Dekanat Wetterau unter dem Motto „Boden für die Urenkel“ auf dieses Thema aufmerksam.

          02.10.2013 ara

          Birgit Müller in Cleeberg eingeführt

          LANGGÖNS-CLEEBERG: Applaus nach einer Predigt – das hat Pfarrer Werner Krieg am Sonntag in Cleeberg vermutlich zum ersten Mal erlebt. Als stellvertretender Dekan des Evangelischen Dekanats Wetterau führte er am Sonntag Birgit Müller in ihr Amt als Pfarrerin von Cleeberg und Espa ein. Gemeinsam gestalteten beide einen ausnehmen fröhlichen Erntedank-Gottesdienst – und nachdem die Gemeinde sich einmal getraut hatte, zu klatschen, blieb es nicht bei diesem einen Applaus.

          01.10.2013 red

          "Hoffnungsvoll unterwegs" - Dekanatssynode in Butzbach

          BUTZBACH: Zu ihrer Herbsttagung trafen sich die Delegierten der Synode des Evangelischen Dekanats Wetterau am vergangenen Samstag in Butzbach. Zwei Themen standen im Zentrum der Tagung: die Verteilung der Pfarrstellen in den kommenden Jahren und das Impulspapier „Hoffnungsvoll unterwegs“, das Gemeinden anregen will, mit wachem Blick die Zukunft der Gemeinden zu gestalten.
          v.l. Pfr. Norbert Hott (Butzbach); Propst Matthias Schmidt (Gießen) ; Dekan Volkhard Guth; Pfrin. Ursula Wendt (Friedberg, stellv. Dekanin), Pfr. Werner Krieg (Massenheim, stellv. Dekan)

          01.10.2013 ara

          Einführung von Dekan Guth

          BUTZBACH / FRIEDBERG: Seit 1. Oktober ist Pfarrer Volkhard Guth Dekan des Evangelischen Dekanats Wetterau. Am vergangenen Samstag wurde er von Propst Matthias Schmidt in der Butzbacher Markuskirche in sein neues Amt eingeführt. Für Ortspfarrer Norbert Hott war dieser Gottesdienst eine besondere Freude: er hatte Guth einst in Ober-Widdersheim konfirmiert und auch später getraut. Für die neue Aufgabe wünschte Propst Schmidt dem neuen Dekan gutes Gelingen und eine „Balance von von Spiritualität und Engagement. Denn die neue Aufgabe ist groß: Mit 83.000 Evangelischen und 61 Gemeinden in 16 Kommunen ist das Dekanat Wetterau das zweitgrößte in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

          27.09.2013 ara

          Doreen Stelter in Florstadt ordiniert

          Im Rahmen eines feierlichen Festgottesdiensts wurde am 22. September in der evangelischen Kirche die Einführung von Doreen Stelter als neue Pfarrvikarin zelebriert. Die Ordination wurde von Propst Matthias Schmidt vorgenommen; die Willkommensgrüße des Dekanatssynodalvorstands übermittelte Dekan Werner Krieg. Umrahmt wurde die Einführung von Gesangseinlagen des Kirchenchors unter der Leitung von Ludwig Becker, der auch die Orgel spielte. Ein Sologesangsvortrag von Robert Werres rundete den Gottesdienst ab.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top