Dekanat Wetterau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Wetterau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Friedensgebet Ukraine

          Friedensgebete und -aktionen im Evangelischen Dekanat Wetterau

          © Regina Englert / fundus.ekhn.deMalerei einer Taube. Um die Taube herum sind orangene Sonennstrahlen.

          Ende Februar hat Russland mit militärischen Angriffen auf die Ukraine begonnen. Viele Kirchengemeinden im Evangelischen Dekanat Wetterau laden deshalb zu Friedensgebeten ein. Hier gibt es einen Überblick.

          Bisher wurden dem Dekanat folgende Aktionen mitgeteilt:

          Immer freitags 18.30 Uhr am Kriegerdenkmal im Kurpark Bad Vilbel: Weltweit beten in diesen Tagen Christinnen und Christen und Menschen vieler anderer Religionen für den Frieden. Auch die beiden hessischen evangelischen Landeskirchen haben angesichts der eskalierenden Lage an der ukrainisch-russischen Grenze zu Friedensgebeten aufgerufen. Die evangelischen Gemeinden Bad Vilbels ladendeshalb zu öffentlich christlichen Gebeten für den Frieden ein. "Wir vertrauen auf die Kraft des Gebetes. Kommen Sie, laden Sie andere ein, beten Sie mit uns. Wer betet, verwandelt ein Stück Wirklichkeit zum Frieden hin – in sich selbst und in der Welt", heißt es in der Pressemitteilung. Die Krise im Osten Europas löst Ängste und Betroffenheit aus und erinnert zugleich an den christlichen Auftrag zur Friedensstiftung – im Großen und im Kleinen. Zugleich erinnert der Ort im Zentrum Bad Vilbels daran, wie auch in unserem Land Kriege als militärisches Mittel zum Erreichen politischer Ziele eingesetzt und sogar verherrlicht wurden. Auf diese Weise mahnt auch dieser Ort in besonderer Weise zum Frieden. Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutz ebenso erforderlich wie das Halten von Abstand.

          Gebet für den Frieden in der Gesamtkirchengemeinde Karben: Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein! Unter diesem Motto wird ab sofort in jedem Gottesdienst der ev. Gesamtkirchengemeinde Karben für eine gewaltfreie Lösung des Konfliktes in der Ukraine gebetet. Dabei steht Jesu Überzeugung von der Feindesliebe im Vordergrund, die Frieden ohne militärische Gewalt erhalten und dauerhaft sichern möchte. Im Anschluss an den Gottesdienst können sich alle, die dieses Anliegen unterstützen möchten, in eine Unterschriftenliste eintragen, die an das Auswärtige Amt in Berlin geschickt wird.

          Friedensgebet in der Dankeskirche Bad Nauheim: montags um 17 Uhr

          Beten für Frieden jeden Abend um 19.30 Uhr in der Markuskirche Butzbach:
          Die evangelische Markus-Kirchengemeinde Butzbach lädt ab Sonntag, 27. Februar bis einschließlich Sonntag, 6. März jeden Abend um 19.30 Uhr zum Friedensgebet in den Chorraum der Markuskirche ein. Am Freitag, 4. März beginnt das Friedensgebet ausnahmsweise um 17.00 Uhr, da an diesem Tag um 19.00 Uhr der Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Markuskirche stattfindet. Alle, die nicht kommen können oder wollen, denen aber der Frieden, gerade auch in der Ukraine, am Herzen liegt, sind eingeladen, um 19.30 Uhr eine Kerze anzuzünden und mit für den Frieden zu beten.

          Evangelische Kirchengemeinde Berstadt: In der Kirchengemeinde Berstadt wird jeden Abend von 19 bis 19.15 Uhr mit den Perlen des Glaubens für den Frieden gebetet.

          Friedensgebet für die Ukraine in der Stadtkirche Friedberg: jeden Mittwoch um 18 Uhr.

          Ökumenisches Friedensgebet in Rosbach: Jeden Mittwoch um 19 Uhr

          Außerdem hat Kirchenpräsident Dr. Volker Jung die Gemeinden dazu aufgerufen, täglich um die Mittagszeit die Glocken zu läuten und für den Frieden zu beten.

          Diese Seite:Download PDFDrucken

          to top